Difference between revisions of "Gadgets Content"

From VZ Developer Wiki
Jump to: navigation, search
Line 2: Line 2:
  
 
<div style="float:right; margin: 0 0 10px 10px;">__TOC__</div>
 
<div style="float:right; margin: 0 0 10px 10px;">__TOC__</div>
<span style="font-size:150%">'''Gadgets content guidelines '''</span>
+
<span style="font-size:150%">'''Gadgets content guidelines '''</span>Still in German and soon to be translated.
  
 
== Text-Richtlinien ==
 
== Text-Richtlinien ==

Revision as of 12:07, 1 October 2009

General Guidelines | XML Specification | Features | Views | JavaScript API | REST API | Tutorials | OAuth


Gadgets content guidelines Still in German and soon to be translated.

Text-Richtlinien

Es gelten die folgenden Richtlinien zur Gestaltung von Textinhalten innerhalb eines Gadgets:

  • Das Produkt bzw. die Firma muss klar erkennbar sein (der werbliche Charakter muss klar sein)
  • Informelle „Du”/”Dein” oder neutrale Ansprache (kein formales „Sie”)
  • Keine Anglizismen (außer Produkt- bzw. Firmennamen)
  • URL ohne „www” nur in Form von beispiel.de oder firma.com
  • Keine Verwendung der Namen studiVZ, schuelerVZ oder meinVZ im Text
  • Keine studiVZ-Begriffe (z.B. Gruscheln oder Gruppennamen)
  • Keine Zeichenketten (Bsp. …+…= J = $)
  • keine Bilder (z.B. _̴ı̴̴̡̡̡ ̡ ̡ ̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲▫̲͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡ ̲▫̲͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲̲͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡_)
  • Keine Großbuchstabenwörter
  • Die einzelnen Teaserzeilen und Sätze werden mit Satzzeichen beendet.

Links

Generell muss zwischen Links die eine Interaktion innerhalb des Gadgets veranlassen, sowie Links die eine externe Ziel-URL aufrufen unterschieden werden. Es muss dem Benutzer verdeutlicht werden wenn er den Kontext des Gadgets verlässt und sich zu einer externen Seite bewegt. StudiVZ schlägt vor, das Links zu externen Ziel-URLs unterstrichen und farblich von den Interaktions-Links abgesetzt werden. Externe Ziel-URLs dürfen keine Seiten aufrufen die zusätzliche Pop-Up/Pop-Under Fenster beim Öffenen oder Schließen beinhalten. Weiterhin dürfen keine Dialogfelder (wie z.B. Warn-, oder Bestätigungsmeldungen) aus einem Gadget heraus generiert werden.

Dynamische Inhalte

Alle Inhalte eines Gadgets, einschliesslich dynamisch aktualisierter, nachgeladener oder zum Download angebotener Bestandteile müssen diesen Richtlinien entsprechend aufbereitet sein. Dies gilt insbesondere für den Werbekodex schülerVZ wenn das Gadget auf dieser Plattform angeboten werden soll.

Audio/Video

Audio-, Video-, oder Animations-Inhalte dürfen nicht ohne Benutzerinteraktion automatisch nach dem Laden des Gadgets starten. Die maximale Bildfrequenz bei Video sollte 15-20 fps nicht überschreiten. Sind Audio Inhalte enthalten, muss das Gadget ein Benutzerinterface anbieten, um diese zu aktivieren/deaktivieren.

Handelt es sich bei dem Gadget um ein durch Targeting eingebundenes Werbeformat-Format, darf die Länge der Animation/Video 30 Sekunden nicht überschreiten. Bitte beachten sie auch die Technischen Richtlinien bzgl. Flash und CPU Auslastung.

Werbekodex schülerVZ

Die minderjährige Zielgruppe von schülerVZ bedarf eines besonderen Schutzes vor unlauterer, entwicklungsbeeinträchtigender und moralisch bedenklicher Werbung. Daher ist ein fundierter Werbekodex von den Werbepartnern zu beachten, der die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendmedienschutz auf die im schuelerVZ angebotenen Werbeformen anwendet. Produkte und Inhalte, für die auf schuelerVZ keinesfalls geworben werden darf, sind:

  • Zigaretten / Alkohol / Rauschmittel
  • Druckluftwaffen / Verteidigungsmittel
  • Filme, Serien, DVDs und PC Spiele mit einer FSK oder USK über 12 Jahre
  • Wetten / Gewinnspiele, die zur Generierung von Konsumenten-Daten dienen
  • Graffitisprays und – Utensilien
  • Parteien und politische, religiöse und weltanschauliche Gesinnungen und Vereinigungen
  • Sonst. Dienstleistungen und Produkte mit jugendgefährdenden Inhalten

Downloads und Applikationen

Das Anbieten von direkten Downloads, weder automatisch noch durch Benutzerinteraktion, in Gadgets ist nicht zulässig. Eventuelle Downloads müssen von einer Landingpage auf der externen Domain des Gadget-Anbieters aus initiiert werden.

Malware

Gadgets dürfen keine Bestandteile enthalten die Mal- oder Spyware bereitstellen, bewerben, oder verlinken. Zu dieser unzulässigen Kategorie an Funktionalität zählt z.B. Software die ohne das Wissens des Benutzers Eingriffe in dessen Computer vornimmt.

Datenschutz

Sollten in einem Gadget persönliche Daten erhoben werden (z.B. Email Adresse, Telefonummer, Anschrift, etc.) muss der Gadget Entwickler eindeutig hervorheben durch welche Organisation die Daten erhoben werden. Der Gadget Anbieter ist dafür verantwortlich, das geltende Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Dies betrifft insbesondere die Rechte des Benutzers seine gespeicherten Daten beim Gadget Anbieter einzusehen, sowie deren Löschung zu veranlassen.